Hartwig Berthe -  Berlin

Der Bildhauer und Maler wurde 1948 in Demmin geboren. Er studierte von 1969 bis 1975 an der Hochschule für Bildende Künste Berlin Malerei, wechselte 1973 zur Bildhauerei und war  das letzte Jahre Meisterschüler bei Professor Schmettau. Nach einer Phase als freischaffender Künstler leitete er ab die Bildnerische Werkstatt Heiligensee in Berlin. Sein malerisches und bildhauerisches Werk wurde in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, so in der Galerie Noè in Berlin (1981), im Rebschlägerhaus Wedel (1982), im Hotel Steigenberger Berlin (1984), im Palais am Festungsgraben Berlin (1994), der Galerie Henkel, Berlin (1996) und der Galerie "EBE" in Parchim (1998).

                             ______

"Seine Arbeiten entstehen ohne massiv gedanklichen Überbau, aus unmittelbarer Anschauung und produktivem Zugriff"

———-

"Es ist eine elementar - empfindsame Bildsprache, die sich auf den Malflächen ausbreitet, sie lenkt den Blick auf nahe Lebensräume, die ästhetisch erforschend verwandelt"

———-

"Sie leuchten konstruktiv durchsichtig"

——-

"In den Bildern erscheinen systematisch Ergebnisse schöpferischer Beobachtungen von Menschen und Räumen..."

——-

"Mit gewohnt körperhaft-engagier-tem Innengefühl nimmt der Maler Kontakt auf zum Leben von Menschen in naher Umgebung, er versenkt sich in ihr Leben, prüft und lotet es aus"

——-

Gertrud Agathe Henkel über Hartwig Berthe im Katalog zur Ausstellung in ihrer Galerie

Zur Galerie

Kontakte und Bestellungen: edition@goldbeck-loewe.de oder H.- G. Goldbeck-Löwe, Falkenhausenweg 39, D-12249 Berlin

[Home] [Verlag] [Editionen] [Buchladen] [Galerie] [Hartwig Berthe] [Harald Wolff] [H. Gries-Danican] [Sigmund Hahn] [M.Goldbeck-Löwe] [Lesungen ect.] [Texte] [Kontakt] [Impressum]